Slide Frag mich! – Stimmen zum Projekt

Dr. Beate Müller

Als Ärztin und Wissenschaftlerin unterstütze ich das Projekt, weil ich die Einbindung von Patientinnen und Patienten in allen Belangen der Patientensicherheit für essentiell wichtig halte. Ich sehe eine große Chance für jedes Praxisteam darin, die Einschätzung der Patientinnen und Patienten zurückgespiegelt zu bekommen, um die Sicherheit und Sicherheitskultur der Praxis zu verbessern.

Dr. Beate Müller, Leiterin des Arbeitsbereichs Patientensicherheit, Institut für Allgemeinmedizin, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Ingo Sparenberg

Als Patient unterstütze ich das Projekt, weil Kommunikation der Anfang eines guten Arzt-Patienten-Verhältnisses ist. Eine – von Anfang an – gute Kommunikation kann der Schlüssel für eine schnelle, optimale Behandlung sein. Während ein Mangel dessen ebenso schnell zu Missverständnissen, Fehlern und falschen Behandlungsmethoden führen und damit für beide Seiten Unbehagen aufkommen kann.

Ingo Sparenberg, Mitglied im Vorstand des Mukoviszidose e.V., Bundesverband Cystische Fibrose (CF), Initiator von www.in-go-go-go.de, Sportspendenprojekt für Mukoviszidose, Buchautor von “Laufend Mukoviszidose,  na und?! – UNKAPUTTBAR Teil 1 & 2”

Dr. Manfred Richter-Reichhelm

Ich unterstütze das Projekt, weil die Patientensicherheit auch im ambulanten Bereich deutlich weiter vorangetrieben werden muss. Wir brauchen ein Umfeld, in dem über Fehler und gerade noch vermiedene Fehler (CIRS) gesprochen und daraus gelernt werden kann. Das ist für die Behandler genauso wichtig wie für die Patienten. Die Erfahrungen der Patienten werden hierbei eine große Hilfe sein.

Dr. Manfred Richter-Reichhelm, Facharzt für Urologie, u. a. ehem. langjähriger 1. Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin und langjähriges Vorstandsmitglied / 1. Vorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.